Fernreisen sind natürlich der Traum vieler Menschen. Das liegt natürlich auch daran, dass die Anreise etwas länger dauert und die Welt dort meist eine ganz andere ist, als bei uns. Es mag aber auch mit dem Seltenheitswert zu tun haben. In der heutigen Zeit ist es relativ einfach in Europa Hin- und Her zu reisen, die Flüge nach Rom und Mallorca sind so billig wie lange nicht mehr. Mit dem Auto sind wir schnell in Frankreich oder Italien. Anders sieht es aber mit Vietnam, Kuba oder den USA aus. Es bleibt nach wie vor ein Reiz.

Vietnam als Fernreise
Vietnam ist ein tropisches Reiseziel

Fernreisen in die Sonne und den Schnee

In unserem geistigen Auge ist eine Fernreise oft an ein Ziel mit blauem Meer, im Wind gebogene Kokospalmen und wilden Tieren verbunden. Wer träumt nicht von der Hängematte am weißen Strand auf Sansibar, der Kokosnuss auf Mauritius oder dem Regenwald in Panama. Die Atztekentempel in Mexiko sind eine Reise in die Vergangenheit, die Wüste in Arizona ein echter Kindheitstraum.

Im Dau durch die Mangrovenwälder
Im Winter auf Sansibar baden gehen

Fernreisen kann aber auch ein Flug in das arschkalte Sibirien sein, oder auf die langen Highways in Kanada. Dennoch gilt auch hier wieder unser Motto: Auf in die Sonne.

Im Winter Baden gehen

Die schönste und auch sinnvollste Zeit, weit weg in die Sonne zu fliegen, ist der Winter. Da lohnt es sich, denn so verlängern wir die warme Jahreszeit und entfliehen dem ekelhaften Grau. Brasilien, Vietnam und auch Mauritius befinden sich auf der Südhalbkugel. Demzufolge herrscht hier Sommer, während bei uns die Lampen und Heizungen auf Hochtouren laufen. In Panama, Kuba, Tansania und Kenia ist es das gesamte Jahr über gleich warm, so dass die Jahreszeit keine Rolle spielt.

Tansania
Tansania – ist es Winter oder Sommer? Macht das einen Unterschied?

Ihr seht also, dass es eine Menge Orte gibt, die einen Winterbesuch regelrecht einfordern. Deswegen stellen wir Euch nun die folgenden Reiseziele vor: